Google
 

Perşembe, Nisan 24, 2008

Stevia rebaudiana


Paraguay ve Brezilya'da 40 yıldan bu yana şeker hastalarına verilen stevia (şeker bitkisi) kristalize edilmiş şeker ve suni tatlandırıcıların aksine, hazmedildiği esnada ensulin salgılanmasına gerek duymuyor. Bu bitkiden elde edilen sıvı haldeki öz su, kan şekerini düzenleyici olarak kabul ediliyor.

Stevia bitkisinin ihtiva ettiği Steviosid maddesi, vücudumuzdaki tat duyuları tarafından normal şekerin 200-300 katı daha şekerli olarak algılanıyor. Bir tutam şeker bitkisi tozu, bir litre çay, kahve veya diğer içecekleri tatlandırmaya yetiyor.

Stevia rebaudiana, auch Süßkraut, Süßblatt oder Honigkraut genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Stevien (Stevia) in der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Es ist eine seit Jahrhunderten bekannte Pflanze, die auch als ein natürlicher Süßstoff bezeichnet werden kann. Ursprünglich aus Südamerika stammend, werden ihre Inhaltsstoffe vor allem in Asien als Zuckerersatz verwendet, häufig wird hierfür auch die Bezeichnung Steviosid verwendet. In der EU und der Schweiz sind sie zurzeit nicht als Lebensmittel oder Lebensmittelzusatzstoff zugelassen; ihr Inverkehrbringen als Lebensmittel ist untersagt

Es ist eine mehrjährige, windbestäubte krautige Pflanze. Sie wird meistens wie eine einjährige Pflanze kultiviert. Sie wächst bis einen Meter hoch und hat 2 bis 3 cm lange Blätter. Natürliche Vorkommen findet man im Hochland des Grenzgebietes zwischen Brasilien und Paraguay, zum Beispiel im Departamento Amambay.

Stevia rebaudiana ist selbststeril. Die Keimquote der Samen liegt selbst bei frischen Samen nur bei ca. 13 bis 15 Prozent. Stevia keimt zudem nur aus Saatgut, welches nicht älter als ein halbes Jahr ist.

Geschichte:

Seit Jahrhunderten wird Stevia schon von der indigenen Bevölkerung Brasiliens und Paraguays als Süßstoff und Medizin verwendet. Die Guaraní-Indianer nennen es ka'a he'ê (Süßkraut) und nutzen es, um ihren Mate-Tee zu süßen. Ebenso wird es zum Süßen anderer Tees und Nahrungsmittel verwendet.

Die Europäer lernten Stevia im 16. Jahrhundert kennen, als die spanischen Konquistadoren darüber berichteten, dass die südamerikanischen Eingeborenen die Blätter einer Pflanze benutzten, um Kräutertee zu süßen.

Inhaltsstoffe:

Wissenschaftlich untersucht wurde die Pflanze erstmals um 1888 durch den aus dem Tessin nach Paraguay ausgewanderten Botaniker Moisés Santiago Bertoni, der auch die ersten Artikel über Stevia verfasste.

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde die Pflanze ausführlich untersucht. Man stellte in den Blättern der Stevia über 100 pflanzliche Wirkstoffe fest. Diese gehören vor allem zu den Gruppen der Terpene und Flavonoide. Die Bestandteile, die für die Süße der Stevia verantwortlich sind, wurden 1931 dokumentiert. Dabei handelt es sich um acht bis dahin unbekannte Glykoside. Näheres zur Süßwirkung der Steviaglykoside im Artikel Stevia (Süßstoff).

.....

2 yorum:

Fıkra Sevenlere dedi ki...

Nasti(=ırganım) hareketi ile turgorlu durumun bozulmasını çok güzel anlatmışsınız.
Bitki gibi bağlı organizmalarda görülen uyarılma yeteneği. Uyarı dokunma, temas.. Çok ilginç bir bitki, bir ara bende yetiştirmiştim.. Sonra koruyamadık.. Selamlar..

Selahattin YILMAZ dedi ki...

İnsanlar sigarayı önce papazlardan öğrenmişler ve halka yayılmış, domates inanılmaz tartışmalardan sonra damak zevkimize sunulmuş, stevia'da bu bitkilerdne birisi alışkanlıkları kırmak gerek. geleceğin şeker bitkilerinden farkına varmış olman ne güzel. Spekülasyonlardan uzak bir bitki.